Kontakt
 

Caritasverband für die
Dekanate Ahaus und Vreden e.V.

Coesfelder Str.6
48683 Ahaus     Anfahrt

Telefon: 02561 / 4209-0
Telefax: 02561 / 4209-50
E-Mail: info@caritas-ahaus-vreden.de

Auszubildende gesucht...

Zum 01.08.2015 suchen wir eine/n Auszubildende/n zur/m Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement und eine/n Auszubildende/n zur/m Fachinformatiker/in !

Zum 01.04.2015 oder später suchen wir Auszubildende für den Beruf Altenpfleger/in .

 
Ebola-Epidemie in Westafrika

Menschen, die isoliert und fern von ihren Liebsten sterben. Familien, die ihre Toten nicht bestatten dürfen. Helfer, die unter Lebensgefahr arbeiten. Die aktuelle Ebola-Epidemie in Westafrika ist die größte seit der Entdeckung des Ebola-Virus und eine Tragödie für die Menschen in den betroffenen Ländern. Zwischen März und Mitte Oktober 2014 starben nach offiziellen Angaben mehr als 4.500 Personen. Ein Ende der Epidemie ist nicht in Sicht.

Unsere Caritas-Kolleginnen und Kollegen in Westafrika brauchen dringend mehr Unterstützung im Kampf gegen die Ebola-Epidemie. Wir bitten Sie: Helfen Sie uns zu helfen!

Wir leiten Ihre Spende mit dem Verwendungszweck "Ebola-Hilfe" zu 100% an Caritas international weiter.

Zu unseren Spendenkonten

Weitere Informationen von Caritas International

 
Grenzland-Wäscherei ...rein in die Zukunft!

Ein Unternehmen der Caritas

Ridderstraße 41, 48683 Ahaus, Telefon: (02561) 936337

Zur Homepage der Grenzland Wäscherei

 
Webcam

Standort: Coesfelder Straße 6 in Ahaus mit Blick auf den Rathausplatz

 
Engagierte Männer und Frauen gesucht

Wir suchen engagierte Männer und Frauen für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) und für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)



Download unseres Flyers [pdf]

Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst
________________________________

Foto-Präsentation zum Bundesfreiwilligendienst (wmv, 1:38 min.)
_________________________________

Film des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 
Besuchen Sie uns auch auf facebook...
 
Geistlicher Impuls

 

Die Arbeit der Caritas hat auch und nicht zuletzt eine spirituelle Dimension. An dieser Stelle veröffentlichen wir jeden Monat einen Geistlichen Impuls unter dem Titel "Moment mal...", der von Mitarbeitern der Caritas geschrieben wird.

Geistlicher Impuls Januar 2015

 
Ahaus, 22.Januar 2015

Delegation aus Oradea zu Gast bei der Caritas


Peter Schwack, Leiter der Caritas Behindertenhilfe freute sich im Bischof Tenhumberg Haus über den Besuch der Abordnung aus Oradea ( Rumänien) und einigen Begleitern aus Vreden. Oradea ist die Partnergemeinde der Pfarrei St-. Georg Vreden und derzeit ist die Delegation zum persönlichen Austausch vor Ort. Neben der Vorstellung der vielseitigen Angebote sowohl des stationären als auch des ambulanten (FUD) Angebotes der Caritas Behindertenhilfe, gab es die Möglichkeit, sich einen sehr persönlichen Eindruck über die Räumlichkeiten und die konzeptionellen Grundgedanken zu machen. Die Bewohner der tagesstrukturierenden Maßnahme freuten sich über diesen ungewöhnlichen Besuch aus der Ferne. Im Vergleich zu den Rahmenbedingungen in Rumänien war man erstaunt über pädagogische Begleitung und die Räumlichkeiten hier beim Caritasverband.

 
Gronau, 20.Januar 2015

Caritas fährt mit Flüchtlingen und Fußballspielern zur Bundesliga


Häufig kommen Flüchtlinge aus dem Irak, aus Syrien und vielen anderen Krisen- und Kriegsgebieten im Familienverbund nach Gronau. Die Flüchtlingsberatung des Caritasverbandes stellt aber fest, dass immer mehr Flüchtlinge auch allein in Gronau ankommen, wobei es sich insbesondere um junge Männer handelt. Diese leben in Gronau teilweise sehr isoliert und es fehlt ihnen häufig an Beschäftigung.

Nachdem die Caritas im vergangenen Jahr einige Angebote insbesondere für Flüchtlingsfamilien aus Gronau veranstaltet und dabei verschiedene Gronauer Kooperationspartner ins Boot geholt hat (u. a. Pfarrgemeinde St. Antonius, Werner-von-Siemens-Gymnasium), nimmt sie bei ihrem nächsten Angebot insbesondere die jungen Männer in den Fokus: Am 3. Februar 2014 fährt der Caritasverband mit ihnen, gemeinsam mit Fußballspielern aus Gronauer Vereinen und Schülern, zum Bundesligaspiel der Borussia Mönchengladbach gegen den FC Freiburg.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Dorsten, 19.Januar 2015

Heilpraktikerprüfung erfolgreich absolviert


Die vom Caritas Bildungswerk vor drei Jahren neu eingerichtete Caritas-Heilpraktikerschule am Standort Dorsten vermeldet ihre ersten Erfolge.

Nach zweijähriger Ausbildungsdauer hat im vergangenen Jahr der erste Absolvent, Herr Markus Naß, seine Abschlussprüfung vor dem amtsärztlichen Prüfungsausschuss des Gesundheitsamtes Krefeld problemlos bestanden.

Gleichzeitig freuen wir uns darüber, dass wir Herrn Naß auch als zukünftigen Dozenten für den Unterrichtsbereich Heilpraktiker gewinnen konnten, der so sein frisch erworbenes Wissen an unsere Teilnehmer weitergeben kann und unser Dozententeam verstärkt.

Wer mehr über die Angebote der Caritas Fußpflege-, Kosmetik- & Heilpraktikerschule am Standort Dorsten erfahren möchte, wendet sich bitte an unsere Mitarbeiter Frau Feller oder Herrn Knitter unter 02362 6057499. Weitere Informationen zu unseren Lehrgängen sind auch auf unserer Homepage www.caritas-fusspflegeschule.de oder www.caritas-kosmetikschule.de einzusehen.

 
Ahaus, 16.Januar 2015

Spende hilft Kindern mit Behinderungen


Die katholische Frauengemeinschaft Graes hat einen Teil der Einnahmen ihres Weihnachtsbasares dem Familienunterstützenden Dienst der Caritas Behindertenhilfe (FUD) gespendet. Durch das tolle Engagement konnte ein Scheck über 500 € überreicht werden. Der FUD, der neben der Beratung, den Freizeitangeboten, den Urlaubsmaßnahmen, den Assistenzdiensten auch die Tagesbetreuung (TABEA) und das Übernachtungsangebot (KURT) als Angebot vorzuhalten weiß, setzt sich für die Entlastung und Unterstützung von Familien mit behinderten Kindern ein. Brigitte Timmer als Leiterin des FUD´s freute sich sehr über diese Spende. Sie soll für Angebote für Kinder, hier im Besonderen zur Anschaffung eines Rehabilitationsbuggys genutzt werden, der unter anderem bei Ausflügen wertvolle Unterstützung leistet.

Bei dem gemeinsamen Austausch wurde die Vorstandsmitglieder der KFD Graes auch über die Pläne zu einer möglichen Nachnutzung des jetzigen Bischof Tenhumberg Hauses informiert. Denn hier soll zukünftig neben zusätzlichem Wohnraum für Menschen mit Behinderung auch wieder der FUD mit seinen Diensten untergebracht werden, um für das Zuständigkeitsgebiet eine möglichst zentrale Anlaufstelle zu bieten. Man zeigte sich über das vielfältige Freizeit- und Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung des Caritasverbandes sehr beeindruckt.

 
Ahaus, 16.Januar 2015

Starkes Netzwerk in Ahaus kümmert sich um Flüchtlinge


212 Flüchtlinge leben aktuell in Ahaus. Menschen, die sich in Ahaus auf eine breite Unterstützung vor allem von Ehrenamtlichen verlassen können. Das sagen zumindest Carmen Esposito-Stumberger und Maria Revers am Rand einer Informationsveranstaltung zur Situation der Flüchtlinge in Ahaus. Esposito-Stumberger ist für die Organisation der ehrenamtlichen Integrationslotsen in Ahaus verantwortlich. In diesem Projekt wurden bisher 20 Ehrenamtliche geschult. "Zehn von ihnen sind bereits aktiv im Einsatz", sagt sie.

Insgesamt kommen so in ganz Ahaus etwa 40 Teilnehmer aus 15 Nationen zusammen. "Die Ahauser sind sehr offen und reagieren sehr gut auf Fremde und Flüchtlinge", sagt sie. Offiziell sind die Lotsen im vergangenen November gestartet. Auch abseits der offiziellen Projekte funktioniere das Netzwerk in Ahaus eben sehr gut.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Gronau-Epe, 09.Januar 2015

Silvesterparty mit Menschen mit Handicap


Mit einer gelungenen Silvesterparty und viel guter Laune starteten 70 Partygäste mit und ohne Handicap aus dem gesamten Altkreis Ahaus in das Jahr 2015. Zu der Silvesterparty hatte der Familienunterstützende Dienst der Caritas-Behindertenhilfe eingeladen. Das Fest fand statt in den Räumlichkeiten von Robert Meyer, Am Köningsweg in Epe.

Wie in den Jahren zuvor hatte der Catering  Service Meyer ein leckeres  Gala Menü vorbereit und alle ließen es sich schmecken, bevor die Gäste bei  Musik und Tanz dem Jahreswechsel entgegenfieberten. Ab dem Null-Uhr-Countdown ging die Party im Freien weiter, mit besten Wünschen, vielen Umarmungen und einem Feuerwerk. Danach neigte sich die gelungene Silvesterparty mit vielen  positiven Eindrücken schnell ihrem Ende entgegen. Die Gäste, die sowohl aus den stationären Einrichtungen im Umkreis, aber auch aus privaten Familien oder Wohngruppen kamen, wurden von einem vom FUD organisierten Fahrdienst wieder nach Hause gebracht. 

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Ahaus, 05.Januar 2015

Sternsinger besuchen Holthues Hoff


 

Auch der Holthues Hoff bekam Besuch von den 3 Sternsingern.

In diesem Jahr wurden die Kinder von Seniorensternsingern unterstützt, die die Wohnbereiche, die Tagespflege wie auch die Mieter im betreuten Wohnen besuchten. 

Sie erfreuten mit ihrem Lied "Wir kommen daher aus dem Morgenland..".

 
Ahaus, 31.Dezember 2014

Nigerianische Frauen trugen Psalmen vor


70 Kinder und Erwachsene feierten im Cafe Fair im Caritaszentrum gemeinsam den Einstieg ins Weihnachtsfest. Nach der Begrüßung durch Frau Elisabeth Rolf (Pfarrgemeinde St. Marien Ahaus) und einem besinnlichen Einstieg durch Herrn Paul Rottmann (Lions – Club Nord – Westmünsterland) konnten alle Gäste bei Kaffee und Kuchen der stimmungsvollen Musik der Capella Cantabile unter der Leitung von Herrn Ludwig Fischer lauschen.

Die kleine Sarah trug fehlerfrei das bekannte Gedicht „Markt und Straßen sind verlassen…“ von Joseph Freiherr von Eichendorff vor. Drei Frauen aus Nigeria folgten mit ausgesuchten Bibelpsalmen und dazu passenden Interpretationen, die ins Deutsche übersetzt wurden.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Legden, 30.Dezember 2014

Projekt "Teilhabe am Leben" bewirbt sich um den Aspirin-Sozialpreis


Das Projekt “Teilhabe am Leben – Integration von dementiell erkrankten Menschen in das dörfliche Leben in Legden und Asbeck” der Caritas Pflege & Gesundheit bewirbt sich um den Aspirin-Sozialpreis 2015.

Der Aspirin-Sozialpreis wird vergeben an innovative gemeinnützige Projekte und Initiativen, die durch ihre Arbeit wirksame Hilfe für Menschen leisten: Hilfe, die wirkt. Gesucht werden Hilfs- und Beratungsangebote im Bereich Gesundheit, die mit einem nachweisbar erfolgreichen Management ihres Projektes überzeugen und dabei neue Ideen oder Wege verfolgen.

Die Wahl erfolgt ab Januar 2015 im Rahmen eines Online-Votings auf www.aspirin-sozialpreis.de . Näheres zu unserer Bewerbung finden Sie hier . Wir freuen uns, wenn möglichst viele unser Projekt wählen würden.