Kontakt
 

Caritasverband für die
Dekanate Ahaus und Vreden e.V.

Coesfelder Str.6
48683 Ahaus     Anfahrt

Telefon: 02561 / 4209-0
Telefax: 02561 / 4209-50
E-Mail: info@caritas-ahaus-vreden.de

 
Ebola-Epidemie in Westafrika

Menschen, die isoliert und fern von ihren Liebsten sterben. Familien, die ihre Toten nicht bestatten dürfen. Helfer, die unter Lebensgefahr arbeiten. Die aktuelle Ebola-Epidemie in Westafrika ist die größte seit der Entdeckung des Ebola-Virus und eine Tragödie für die Menschen in den betroffenen Ländern. Zwischen März und Mitte Oktober 2014 starben nach offiziellen Angaben mehr als 4.500 Personen. Ein Ende der Epidemie ist nicht in Sicht.

Unsere Caritas-Kolleginnen und Kollegen in Westafrika brauchen dringend mehr Unterstützung im Kampf gegen die Ebola-Epidemie. Wir bitten Sie: Helfen Sie uns zu helfen!

Wir leiten Ihre Spende mit dem Verwendungszweck "Ebola-Hilfe" zu 100% an Caritas international weiter.

Zu unseren Spendenkonten

Weitere Informationen von Caritas International

 
Basar im City-Wohnpark Gronau

 

 

 
Grenzland-Wäscherei ...rein in die Zukunft!

Ein Unternehmen der Caritas

Ridderstraße 41, 48683 Ahaus, Telefon: (02561) 936337

Zur Homepage der Grenzland Wäscherei

 
Webcam

Standort: Coesfelder Straße 6 in Ahaus mit Blick auf den Rathausplatz

 
Engagierte Männer und Frauen gesucht

Wir suchen engagierte Männer und Frauen für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) und für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)



Download unseres Flyers [pdf]

Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst
________________________________

Foto-Präsentation zum Bundesfreiwilligendienst (wmv, 1:38 min.)
_________________________________

Film des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 
Besuchen Sie uns auch auf facebook...
 
Geistlicher Impuls

 

Die Arbeit der Caritas hat auch und nicht zuletzt eine spirituelle Dimension. An dieser Stelle veröffentlichen wir jeden Monat einen Geistlichen Impuls unter dem Titel "Moment mal...", der von Mitarbeitern der Caritas geschrieben wird.

Geistlicher Impuls November 2014

 
Gronau, 18.November 2014

Altenpflege als Export-Modell? – Delegation aus China im City Wohnpark


Eine Delegation von der Gesundheitsschule in der Drei-Millionen-Stadt Fuchun im Norden Chinas hat sich jetzt im City Wohnpark über Angebote in der Altenarbeit in Deutschland informiert.

„Sie wollen gucken, damit in China alles besser wird? Dann kommen Sie mal herein“ – Gerda Dragstra, Bewohnerin im City Wohnpark freut sich über den Besuch. Und als sie nebenbei erzählt, dass sie in Kürze 91 Jahre alt werde, gehen die Daumen der Gäste aus dem Fernen Osten nach oben. Zuvor haben sie Gerda Dragstra schon in einem Film über das Leben im Wohnpark erlebt – chinesisch synchronisiert.

Die Delegation von der Gesundheitsschule in Fuchun im Norden Chinas will sich über Angebote in der Altenarbeit in Deutschland informieren. „Der Besuch ist Bestandteil des Projekts ChinaCare, mit dem wir versuchen, über unterschiedliche Verbundpartner ein großes Netzwerk zu entwickeln“, erläutert Silke Steinberg. Sie ist Projektleiterin im Forschungsinstitut für innovative Arbeitsgestaltung und Prävention (fiap) in Gelsenkirchen. Ziel sei es, Ausbildung in China zu verankern und Strukturen zu transferieren. „Die Modelle der Altenpflege in Deutschland sollen im Jahr 2015 in einer Konferenz in Fuchun vorgestellt werden.“

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Ahaus, 18.November 2014

Advents-Sammelaktion für syrische Flüchtlingsfamilien


Wir möchten für die (neuankommenden) Flüchtlingsfamilien aus Syrien und den anderen Krisengebieten Bettwäsche und Handtücher sammeln.

Die Familien kommen mit dem Notwendigsten hier in Deutschland an. Die Kleiderstuben in unseren Pfarrgemeinden versorgen diese Flüchtlinge mit Kleidung, aber auch mit (Kinder-) Bettwäsche, Betttüchern, Handtüchern, Waschtüchern, Waschhandschuhen, ...und Decken- und werden so  immer häufiger zu einer der ersten Anlaufstellen.

Bitte unterstützen Sie unsere Aktion und legen Sie ihre Spende bis zum 15.12.2014 in die bereitgestellten Kartons. Die Kartons stehen im Roten Salon (gegenüber dem Café Fair) im Caritaszentrum Ahaus. Die Spenden werden an die Kleiderstuben in Ahaus, Gronau und Stadtlohn weitergeleitet. Vielen Dank für die Mithilfe!

Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine besinnliche Adventszeit und für das kommende Weihnachtsfest Gottes Segen.

 
Gronau, 17.November 2014

Eine Million Sterne begeisterten fast Tausend Menschen in Gronau


Während der Kranz zum Kirchweihjubiläum bereits am Hauptportal der Pfarrkirche auf den Festgottesdienst mit dem Weihbischof hinwies, erstrahlten am Samstag 500 Kerzen symbolisch für die Caritas-Solidaritätsaktion “Eine Million Sterne”. Die Kirchengemeinde und der Caritasverband hatten zu dieser Aktion eingeladen, die in mehr als 85 Städten zur gleichen Zeit öffentliche Plätze in Lichterglanz erstrahlen ließ.

Pfarrer Michael Vehlken begrüßte die Besucher, die auf annähernd 1000 Menschen geschätzt wurden, sowie viele helfende und unterstützende Hände und Kehlen. Aus diesen erklangen von Kindern aus vier Kindertageseinrichtungen aus Gronau Lieder zu St. Martin und es wurde ein Lichtertanz aufgeführt, womit sie die Menschen in ihren Bann zogen.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Ahaus, 17.November 2014

16.Hauswirtschaftsfachtagung des Caritas Bildungswerks


Zum 16. Mal konnte Wolfgang Dargel, Leiter des Caritas Bildungswerks Ahaus, Fach- und Führungskräfte der Hauswirtschaft aus Alteneinrichtungen, Behinderteneinrichtungen und Krankenhäusern begrüßen. Die diesjährige Fachtagung hatte ihren Schwerpunkt im Küchen- und Verpflegungsbereich. Der Einsatz von Bio-Lebensmitteln, vegetarische und vegane Ernährung, Abfallvermeidung im Lebensmittelbereich sowie die aktuelle Lebensmittelinformationsverordnung mit den neuen Forderungen zur Allergenkennzeichnung waren die Themen, mit denen sich die Referenten befassten und über die die Teilnehmenden anschließend engagiert diskutierten.

Melanie Fülles, Mitarbeiterin des Beratungsunternehmens a’verdis, hatte ihren Vortrag unter das Motto "Nachhaltigkeit geht nur mit Bio" gestellt und informierte die Teilnehmenden zu Fragen des Einsatzes von Bio-Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung. Veränderte Kundenwünsche, Fragen der ethischen Verantwortung und immer auch ökonomische Aspekte wurden dargestellt, zahlreiche Praxisbeispiele aus Alten- und Behinderteneinrichtungen wurden präsentiert.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Ahaus, 12.November 2014

“De möbläerte Här” – Caritas-Mitarbeiter an Theaterstück beteiligt


Seltsame Dinge gehen im Treppenhaus vor sich. Seit ein neuer Untermieter eingezogen ist, verschwinden Milch und Brötchen. Außerdem geschieht beinahe ein Mordanschlag und merkwürdige Besucher tauchen auf.

Bei “De möbläerte Här” aus der Feder von Werner Schubert läuft die Plattdeutsche Bühne Ahaus zur Hochform auf. Dem Ensemble ist die Spielfreude in jedem Moment auf der Bühne anzumerken. Egal ob Kathrin Franke als verflossene Französin Brigitte einen Tobsuchtsanfall bekommt, oder Reinhard Büter seine Rolle als Fräulein Bliesemanns etwas depperter Geliebter Joachim genüsslich auskostet. Die Komödie ist ein Muss für alle Fans des mundartlichen Theaters.

Mit Kathrin Franke und Martin Kock (Foto links) stehen auch zwei Mitarbeiter des Caritasverbandes auf der Bühne. Theaterfreunde haben noch zwei Mal Gelegenheit, sich bei “De möbläerte Här” in der Aula der Canisiusschule, Hindenburgallee 30, schlapp zu lachen.

Am Samstag, 15. und Sonntag, 16.November 2014 öffnen sich die Vorhänge für den furiosen Schwank jeweils um 19.30 Uhr. Karten gibt es für sieben Euro beim Bastelgeschäft Thiemann, Marktstr. 3. (Text+Foto: Münsterland Zeitung)

 
Gronau, 03.November 2014

Caritas-Aktion "Eine Million Sterne" am 15.November in Gronau


“Weit weg ist näher, als du denkst” lautet der Titel der diesjährigen Caritas-Kampagne. Sie fordert mehr Gerechtigkeit in der Welt und sensibilisiert die Menschen, dass ihr Verhalten im Alltag, der Einkauf und das Leben Auswirkungen darauf hat, wie es Menschen in anderen Ländern und auf anderen Kontinenten geht.

“Eine Million Sterne” ist eine Solidaritätsaktion, die auf diese Situation in eindrucksvoller Weise aufmerksam machen will. Diese Aktion hat in den letzten Jahren bereits in einigen Nachbarstädten und Gemeinden, aber auch in Epe, Station gemacht. Der Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden lässt in enger Kooperation mit der Kirchengemeinde St. Antonius “Eine Million Sterne” in diesem Jahr symbolisch in Gronau auf dem Platz hinter der Pfarrkirche St. Antonius leuchten.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Ahaus/Gronau, 03.November 2014

Impulse im Advent und zu Weihnachten 2014


Viele Caritas – Mitarbeiterinnen und – Mitarbeiter kommen aus christlichen Haushalten, in denen der sonntägliche Gottesdienst, Gebete und andere Rituale – gerade in der Advents – und Weihnachtszeit – obligatorisch waren. Aber in der heutigen, globalisierten Welt verlieren sich diese Rituale immer mehr. Deshalb möchte der Caritasverband fünf sehr unterschiedliche (vom klassischen Gottesdienst bis zum Adventssingen mit Flüchtlingen) Impulse für die Mitarbeiterschaft anbieten:

  • Jubiläumsfeier für Mitarbeiter/innen, die über 25 Jahre beim Caritasverband beschäftigt sind, am 03.12.2014
  • "Besuch im Advent" in Gronau am am 11.12.2014
  • Adventsgottesdienst am 12.12.2014 in St.Friedrich, Wessum
  • Spätschicht im Advent am 18.12.2014 im Bischof-Tenhumberg-Haus, Ahaus
  • Gemeinsam statt einsam! - Miteinander ins Weihnachtsfest am 24.12.2014

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie in unserem Weblog

 
Ahaus, 27.Oktober 2014

Ebola-Epidemie in Westafrika - Caritas international bittet dringend um Spenden


Menschen, die isoliert und fern von ihren Liebsten sterben. Familien, die ihre Toten nicht bestatten dürfen. Helfer, die unter Lebensgefahr arbeiten. Die aktuelle Ebola-Epidemie in Westafrika ist die größte seit der Entdeckung des Ebola-Virus und eine Tragödie für die Menschen in den betroffenen Ländern. Zwischen März und Mitte Oktober 2014 starben nach offiziellen Angaben mehr als 4.500 Personen. Ein Ende der Epidemie ist nicht in Sicht.

Unsere Caritas-Kolleginnen und Kollegen in Westafrika brauchen dringend mehr Unterstützung im Kampf gegen die Ebola-Epidemie. Wir bitten Sie: Helfen Sie uns zu helfen!

Wir leiten Ihre Spende mit dem Verwendungszweck "Ebola-Hilfe" zu 100% an Caritas international weiter.

Zu unseren Spendenkonten

Weitere Informationen zur Lage in Westafrika finden Sie auf der Homepage von Caritas international .

 
Ahaus, 30.Oktober 2014

15 Verantwortliche Pflegefachkräfte starten durch!


Am Donnerstag, dem 23.10.2014 feierten die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den erfolgreichen Abschluss ihrer Weiterbildung im Rahmen eines Abschlusskolloquiums.

Die Weiterbildung orientierte sich an den Vorgaben der Pflegeversicherung und Heimpersonalverordnung für die Rolle und die Funktion der Verantwortlichen Pflegefachkraft § 71 SGB XI. Ziel war es, die Teilnehmer/innen für die wichtigsten Aufgaben einer Wohnbereichsleitung in stationären und teilstationären Altenhilfeeinrichtungen wie Mitarbeiterführung, rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen, Qualitätsmanagement, Betriebsorganisation und Personalmanagement, u.a. zu qualifizieren. Die in verschiedenen Berufsfeldern der Altenhilfe tätigen Lehrkräfte vermittelten laut Rückmeldungen der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer auf einem hohen, zugleich aber sehr praxisrelevanten Niveau.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog